Die „Insekten-Forscher“ der Grundschule Fleckeby

Die „Insekten-Forscher“ der Grundschule Fleckeby

Zum Schulprofil der Grundschule Fleckeby gehört unter anderem die Begabungsförderung. Die „Insekten-Forscher“ möchten an dieser Stelle die Gelegenheit nutzen, ihr Begabungsangebot genauer vorzustellen.

14 Schülerinnen und Schüler haben sich im ersten Teil des zweiten Schulhalbjahres 2020 für das Begabungsangebot der „Insekten-Forscher“ entschieden. Häufig sind Insekten mit negativen Assoziationen verbunden, wie zum Beispiel den stechenden Mücken oder den nervigen Wespen beim Grillen im Sommer. Hinter den Insekten steckt jedoch viel mehr, dies sollten die Insekten-Forscher im Begabungsangebot erfahren.
So haben wir herausgefunden, welche Merkmale ein Insekt ausmachen und dass die Spinnen, obwohl oft angenommen, nicht zur Klasse der Insekten gehören. Wie Insekten sehen, haben wir am Beispiel der Honigbiene untersucht. Dazu haben wir nachgebaute Facettenaugen ausprobiert und die vielen Fähigkeiten, wie beispielsweise das Sehen von ultraviolettem Licht, kennengelernt. Mit der Biene haben sich die Insekten-Forscher noch etwas genauer beschäftigt. Mit Bienenwachspastillen haben wir Bienenwachstücher erstellt, die wie Alu- oder Frischhaltefolie verwendet werden können und eine nachhaltige Alternative zu diesen darstellen. In unserem Schulwald sind wir selbst auf die Suche nach Insekten gegangen und konnten einige finden. Diese haben wir über Lupen mit den Laptops in der Schule vergrößern können und mit einer App bestimmen können. Dazu sind viele Steckbriefe zu den Insekten in unserem Schulwald entstanden. Außerdem haben die Insekten-Forscher gelernt, was die Insekten tun, um im Winter zu überleben.
Nachdem die Schülerinnen und Schüler erforscht haben, warum die Insekten in Deutschland in Gefahr sind, haben wir uns überlegt, was wir für die Insekten tun können. Im Zuge dessen ist ein Insektenhotel entstanden, das nun im grünen Klassenzimmer der Schule hängt. Die Erstellung des Insektenhotels wäre ohne die freundliche Unterstützung der Tischlerei Böhrensen aus Götheby-Holm nicht möglich gewesen. Daher möchten wir, die Insekten-Forscher, uns noch einmal ganz herzlich bei Ole Böhrensen und seinem Team bedanken. Nicht nur die Beschaffung des Materials, auch die Unterstützung beim Erstellen, Befüllen und Anbringen des Insektenhotels war eine große Hilfe. Wir hoffen, dass viele Insekten in ihr neues Hotel einziehen werden.


Drucken   E-Mail